Haftpflichtversicherung – eine der wichtigsten Absicherungen für Tagesmütter

Das Bürgerliche Gesetzbuch gibt in Deutschland eine wichtiges Prinzip vor: wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür. Diese persönliche Haftung ist nicht begrenzt und kann sehr schnell die eigene persönliche Existenz gefährden. Nicht zuletzt deshalb empfehlen Verbraucherschutzverbände dringend jedem Erwachsenen eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Wer nun eine solche abgeschlossen hat, sollt sich aber auch nicht zu sehr in Sicherheit wiegen, dann das kann im Hinblick auf eine berufliche Tätigkeit schnell zum Trugschluss führen. Was der Name schon sagt „Private Haftpflichtversicherung“; hier springt die Versicherung nur ein, wenn es sich um einen Schaden handelt, der dem privaten Umfeld zuzuordnen ist. Genau hierin besteht die Gefahr für Tagesmütter. Die Tätigkeit einer Tagesmutter ist bei vielen privaten Haftpflichtversicherungen nicht automatisch mit eingeschlossen oder nur für eine gelegentliche Kinderbetreuung ausgelegt. Hier empfiehlt es sich genau das Kleingedruckte zu studieren und ggf. mit seinem Versicherungsmakler eine Erweiterung und Einbeziehung der Deckung einer beruflichen Tätigkeit als Tagesmutter zu vereinbaren. Nestbauwelt.de hat hierzu eine Checkliste erstellt, an der man sich orientieren kann. Darüber hinaus bieten wir interessierten Tagesmüttern auch ein eigens attraktives Produkt an. Vereinbaren Sie einfach über unser Kontaktformular einen unverbindlichen telefonischen Beratungstermin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>